Die Träger

Seit 2006 engagieren sich der Bundesverband INITIATIVE HÖREN e.V. und die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) in dem Gemeinschaftsprojekt „AUDITORIX - Hören mit Qualität“ für eine zielgerichtete Hörbildung und Zuhörförderung bei Kindern.

Mit dem AUDITORIX-Hörbuchsiegel, der kostenlosen AUDITORIX-Hörwerkstatt (Lernsoftware), der Online-Hörwerkstatt auditorix.de, den Medienpass-bezogenen Lerneinheiten für Schule und Ganztag und dem AUDITORIX-Hörkoffer für Bibliotheken und Medienzentren haben sie in der Hörbildung neue Maßstäbe gesetzt.

Im Rahmen des Gesamtprojekts wurden folgende Bildungsangebote realisiert:

  • AUDITORIX-Hörwerkstatt, Lernsoftware (2008)
  • AUDITORIX-Hörbuchsiegel (seit 2009)
  • AUDITORIX-Hörwerkstatt Online: www.auditorix.de (seit 2009)
  • www.auditorix.de/schule (seit 2012)
  • AUDITORIX-Weiterbildungsprogramm (seit 2013)
  • AUDITORIX-Hörkoffer (2014)
  • Relaunch und Umbau von www.auditorix.de zu einer mobilen Website (2015)

INITIATIVE HÖREN e.V.

Die Initiative (Stiftung) Hören gründete sich am 2. März 2001 in Köln als Zusammenschluss von über 20 Verbänden und Institutionen der Bundesrepublik Deutschland. Ziel war die Bildung eines Kompetenzverbundes aus Institutionen des Gesundheits-, Kultur- und Medienbereichs, der die gesamtgesellschaftliche Bedeutung des Hörens öffentlich vertreten kann und sowohl die pädagogische, als auch die gesundheitliche und die kulturelle Bedeutung des Hörens in den Fokus der Öffentlichkeit hebt.

Im Oktober 2003 gründete sich auf der Basis dieser Initiative der Bundesverband „Initiative Hören e.V.“, u. a. mit dem Deutschen Kulturrat, der Deutschen Orchestervereinigung, der Deutschen Gesellschaft für Sprechwissenschaft und Sprecherziehung, dem Verband deutscher Schulmusiker, der Deutschen Tinnitus-Liga, dem Verband deutscher Musikschulen, dem Verband deutscher Tonmeister, dem Westdeutschen Rundfunk und vielen weiteren Einrichtungen, die das gesamte Spektrum des Themenfeldes Hören aktiv vertreten.

Die Initiative Hören ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Fachverbänden, der sowohl den Gesetzgeber als auch Industrie-, Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen in ihren Entscheidungen berät. Sie hat das Ziel, für das Hören in seiner gesamten Komplexität einzustehen und zu sensibilisieren.

INITIATIVE HÖREN e.V., Marienstraße 3, D-50825 Köln
Tel: 0221 9553367 / Fax: 0221 9553343
www.initiative-hoeren.de / post[at]initiative-hoeren.de

LANDESANSTALT FÜR MEDIEN NRW (LfM)

Die LfM hat den gesetzlichen Auftrag, Medienkompetenz im Land zu fördern, Medienerziehung zu unterstützen und zum selbstverantwortlichen Umgang mit allen Formen analoger und digitaler Medienkommunikation sowie zur gleichberechtigten Teilhabe an ihr beizutragen (Art. 39 LMG NRW).

Sie hat hierzu insbesondere innovative Projekte der Medienerziehung und Formen des selbst organisierten Lernens zu fördern (§ 88 Abs. 3 LMG NRW). Vor diesem Hintergrund hat die LfM vielfältige Aktivitäten zur Förderung von Medienkompetenz entwickelt, die unterschiedlichen Leitbildern folgen. Mit der Förderung von Medienkompetenz will die LfM einerseits einen Beitrag zum präventiven Jugendmedienschutz leisten und zum anderen möglichst vielen Menschen das von den Medien bereitgestellte Angebot an Wissen, Bildung und Information zugänglich machen und ihnen die Teilhabe an den gesellschaftspolitischen Prozessen ermöglichen, die in hohem Maße von Medien gesteuert werden.

Die LfM will mit ihren Maßnahmen insbesondere die Fähigkeit des einzelnen zur Medienkritik fördern, sie will Möglichkeiten zur eigenständigen Mediengestaltung bereitstellen, zur fundierten Medienkunde beitragen sowie zur selbstbestimmten und reflektierten Mediennutzung befähigen.

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) Zollhof 2, 40221 Düsseldorf
Tel: 0211 77007-0 / Fax: 0211 727170
www.lfm-nrw.de / info[at]lfm-nrw.de